Terroir

Rebfläche – 10,5 Hektar

Unser Kapital und Qualität sind die kalkhaltigen Böden auf denen unsere Reben in Kallstadt wachsen. Geschützt durch den Pfälzerwald und den alten Kalksteinbrüchen gedeihen unsere besten Rieslinge auf jahrtausende altem Kalk-mergel, der die verschiedenen Bodenstrukturen aus Sand, Löß, Lehm und Kies durchdringt.

Die Weine aus diesen Lagen zeigen sich in einem schönen Zusammenklang zwischen Eleganz und Fülle. Zudem sind sie außergewöhnlich extraktreich und mineralisch. Der Kalkboden schafft die hervorragende Voraussetzung für volle, reife und harmonische Weine.

Lagen/Böden

Kallstadter Saumagen

Die Weinlage „Kallstadter Saumagen” gibt es seit 1810/36. Sie liegt am westlichen Ortsrand und gilt als die beste Lage von Kallstadt, ja als eine der besten Lagen Deutschlands. Im Saumagen findet man vor allem Kalksandstein, der den Rieslingen ihre typische Mineralität verleiht.


Kallstadter Annaberg

Der Kallstadter Annaberg ist die jüngste Weinlage. Vor rund 120 Jahren benannte ein Weingutsbesitzer sein Weingut nach dem Namen seiner Ehefrau. Später wurde daraus der Name dieser Weinlage. Er liegt direkt am Waldrand und zeichnet sich durch einen hohen Sandsteinanteil aus. Im westlichen Teil der Lage findet man einen Kreideuntergrund, auf dem unsere Chardonnay wächst.


Kallstadter Steinacker

Östlich der Weinstrasse befindet sich der Kallstadter Steinacker. Wie der Name schon sagt, ein von Kalk und Sandsteinen geprägter Weinberg, in dem wir Riesling und Scheurebe im restsüßen Bereich anbauen.


Kallstadter Kreidkeller

Zwischen Saumagen und Annaberg erhebt sich der Kallstadter Kreidkeller. Der Name bezieht sich auf den kalkhaltigen Boden der Weinlage. Entstanden vor rund 25 Millionen Jahren!